„Die weltweite Corona-Pandemie dauert nach wie vor an. Uns erreichen schreckliche Bilder aus Indien von Menschen, die wegen eines kollabierenden Gesundheitssystems der Viruserkrankung erliegen. In Europa ist derweil die 3. Welle angekommen und deshalb gilt weiterhin die oberste Maxime, unser Gesundheitssystem nicht zu überlasten. Dazu wurde mit dem Bundesinfektionsschutzgesetz eine über Parteigrenzen hinweg gefundene, deutschlandweit einheitliche Lösung gefunden.

Ein wichtiges Mittel im Kampf gegen das Corona-Virus sind die Impfungen. Noch in dieser Woche werden wir die Marke von 1,5 Millionen Hessinnen und Hessen erreichen, die eine Erstimpfung erhalten haben. Damit ist bald jeder Vierte in unserem Land geimpft. Jedem und jeder in der Prioritäten-Gruppe 1 und 2 wurde heute ein Termin zugeordnet. Seit Freitag ist das auch für die Gruppe 3 möglich, also für Angehörige der Feuerwehr, der Polizei, des Katastrophenschutzes, den Mitarbeitern im Einzelhandel und allen Personen über 60 Lebensjahren. Mit der Einbindung der Hausärzte und bald auch der Betriebsärzte beschleunigen wir die Impfkampagne erheblich. Die Wartezeiten werden kürzer, die Impfdosen mehr, ab Juni soll die Priorisierung entfallen. Es bedarf noch etwas Geduld, aber das Licht am Ende des Tunnels wird immer heller. Das ist die positive Botschaft dieser Tage!

Wenn wir das Impftempo weiter erhöhen, in der Zwischenzeit keinen Impfneid aufkommen lassen, weiter die AHA-Regeln befolgen, für Akzeptanz werben und zuversichtlich bleiben, dann sind wir in der letzten Phase der Krise angekommen.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag