Vereinsarbeit ist wichtig, sie in diesen Zeiten zu unterstützen ist in diesen Zeiten wichtiger denn je. Damit die Vereine auch während der Coronazeit weiterhin nicht nur erreichbar, sondern auch handlungsfähig sind, digitalisieren sie ihre Vereinsarbeit, Aktivitäten und Verwaltung. Das Land Hessen unterstützt die Vereine dabei tatkräftig mit dem Programm „Ehrenamt digtalisiert!“. 35.000 Euro gehen an vier Vereine im Wahlkreis Groß-Gerau II (Süd).

13.000 Euro gehen an die Turngesellschaft Walldorf 1896 e.V., 9.806 Euro an den Sportkreis 37 Groß-Gerau e.V., 7.104 Euro an die SKG Erfelden e.V. und 5.000 Euro an das Blasorchester Büttelborn e.V. „Ich freue mich sehr für die Vereine, dass ihre Arbeit vom Land unterstützt werden. Auch begrüße ich ihre Arbeit rund um die Digitalisierung, die definitiv ein Gewinn für die Zukunft der Vereine sein wird“, so die Landtagsabgeordnete Ines Claus.

Das Programm unterstützt gemeinnützige Institutionen mit bis zu 15.000 Euro bei der Umsetzung ihrer Digitalisierungsvorhaben. „Vereine leben vor allem von der ehrenamtlichen Tätigkeit ihrer Mitglieder. Mitgliedsbeiträge und Spenden sind oftmals die einzigen Einnahmen. Da sind Vorhaben zur Digitalisierung oftmals teuer. Das Land weiß um die wichtige Arbeit der Vereine als Basis und Träger der Gesellschaft. Darum stehen wir an der Seite der Ehrenamtlichen und unterstützen ihre Arbeit, damit sie auch weiterhin Spaß an ihrer Vereinstätigkeit haben“, erklärt die Abgeordnete.

Austausch ermöglichen, Arbeitsprozesse, Mitglieder- und Kursverwaltung verschlanken, zusammenfassen oder effizienter gestalten wie bei der Turngesellschaft Walldorf 1896 e.V., dass alles sind nur einige Möglichkeiten, welche die Digitalisierung bietet. „Vor allem vermeidet man künftig viel Bürokratie und die Mitglieder können von zuhause aus bequem auf die neuen Pläne und Daten zugreifen. Eine win-win Situation für alle Beteiligten“, führt Claus aus.

Oder man beschafft eine zeitgemäße digitale Ausstattung, verbessert somit den Service und erneuter die Außendarstellung wie beim Sportkreis 37 Groß-Gerau e.V.
Ebenso gehört die Vernetzung des Sportplatzes mit dem Internet zur Digitalisierung wie eine neue Buchungssoftware, so wie es die SKG Erfelden e.V. gemacht hat. Oder man macht es wie das Blasorchester Büttelborn e.V. und führt seine bisherige Software für Mitgliederverwaltung, Notenarchiv oder das Inventar zu einem einzigen zusammen. Die dafür benötigte Hardware ist ebenso förderfähig.

Digitalisierung bedeutet, flexibler und einfacher arbeiten zu können, sich und anderen Zeit zu ersparen und somit mehr Zeit für die eigentliche Vereinstätigkeit, Sport, Musik oder Gesang zu haben. „Das ist der große Vorteil der Digitalisierung. Als überzeugte Ehrenamtlerin unterstütze ich Vereine aus Überzeugung dabei, diesen wichtigen Schritt zu gehen. Die Förderung durch das Land Hessen leistet ihnen dabei zusätzliche finanzielle Hilfe“, schließt die Abgeordnete ab.

PM Digitalisierung wird belohnt

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag