„Die Opposition macht es der Regierung wirklich leicht. Die Bilanz-Pressekonferenz der SPD vor einer Woche konnte man zusammenfassen mit: Wer selber keine Ideen hat, nörgelt eben an anderen rum. Die heutigen Pressekonferenzen von FDP und LINKE lassen sich ebenfalls auf einen einfachen Nenner bringen: Was den einen zu weit geht, ist den anderen zu wenig.

Wir können auch mit dieser Kritik gut leben. Denn sie zeigt: Wenn die Opposition gleichermaßen unzufrieden ist, kann unsere Politik so falsch nicht sein. Für die Koalition bleibt es bei unserm Ziel: CDU und GRÜNE führen unterschiedliche Teile der Gesellschaft zusammen und gestalten daraus eine gemeinsame Politik zum Wohle unseres Landes.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag