Die CDU-Landtagsabgeordnete Ines Claus, freut sich über den Startschuss in die fünfte Ausschreibungsrunde des Hessischen Preises „Flucht, Vertreibung, Eingliederung“.

Bis zum 12. Juli 2019 können sich hessische Bürgerinnen und Bürger, hessische Verbände sowie hessische Hochschulen und andere hessische Bildungseinrichtungen bewerben. Arbeiten, die das Thema „Zukunft braucht Erinnerung“ ansprechen, werden für die Verleihung 2019 als besonders preiswürdig angesehen. Der Preis wird in diesem Jahr zum fünften Mal verliehen und ist mit 7.500 EUR dotiert.

„Mit der Stiftung des Preises wird ins Gedächtnis gerufen, dass fast ein Drittel aller in Hessen lebenden Bürgerinnen und Bürger entweder Flucht oder Vertreibung selbst erlebt hat, durch das Schicksal der nächsten Angehörigen davon betroffen ist oder als Aussiedlerin oder Aussiedler hier lebt.“ Hervorragende kulturelle, literarische oder wissenschaftliche Leistungen sollen durch diesen Preis ausgezeichnet werden.

Die Preisverleihung wird am 15. September 2019 im Rahmen des Hessischen Gedenktages für Opfer von Flucht, Vertreibung und Deportation in Wiesbaden stattfinden.

Vorschläge und Bewerbungen können an folgende Adresse gerichtet werden:
Hessisches Ministerium des Inneren und für Sport
Friedrich-Ebert-Allee 12
65185 Wiesbaden

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag