Es sei ein ganz besonderer Parteitag gewesen, da waren sich die Delegierten einig. Nach einem parteiinternen Findungsprozess der drei Spitzenkandidaten um den Bundesvorsitz hat der Parteitag Annegret Kramp-Karrenbauer zur neuen Parteivorsitzenden gewählt. „Das Verfahren mit insgesamt 8 Regionalkonferenzen deutschlandweit war einzigartig und belebend für die Partei. Bis zu viertausend Mitglieder haben sich an einzelnen Konferenzen beteiligt. Die Partei hat Lust daran zu diskutieren, sich zu beteiligen und sich weiter zu entwickeln. Wir haben mit dem frischen Wind in der Bundestagsfraktion angefangen und Ralph Brinkhaus zum neuen Fraktionsvorsitzenden gewählt. Nun haben wir eine neue Parteivorsitzende und einen jungen Generalsekretär. Wir haben verstanden, die richtigen Zeichen gesetzt und Weichen gestellt“ erläuterte der Kreisvorsitzende Stefan Sauer. Erfreut zeigten sich die Groß-Gerauer über die erneute Wahl von Volker Bouffier zum stellvertretenden Bundesvorsitzenden mit dem besten Stellvertreterergebnis und drei weiteren Hessen, die als Beisitzer in den Bundesvorstand gewählt wurden. Neben den Personalentscheidungen hat sich der Parteitag mit vielen Grundsatzfragen und -entscheidungen befasst. So viele Anträge habe es selten auf Parteitagen gegeben. Viele Verbände, Vereinigungen und Mitglieder beteiligten sich am Grundsatzprozess der Partei. Neben Anträgen zum Grundsatzprogramm und der Zustimmung zum UN-Migrationspakt, gab es solche zur sozialen Marktwirtschaft, der Bundeswehr und vielen weiteren Themenbereichen. „Unsere Partei ist sich bewusst, dass wir Antworten geben müssen, die verloren gegangene Wähler wieder zurückgewinnen. Personell haben wir uns neu aufgestellt und wichtige Entscheidungen getroffen. Jetzt wollen wir in unsere Kreispartei den Schwung und die Impulse weiter transportieren und mit unseren Mitgliedern diskutieren.“ führt Ines Claus weiter aus. Abschliessend berichteten die vier Delegierten, dass Angela Merkel in den 18 Jahren Bundesvorsitz viel für die Partei geleistet habe und dass sie ihr dankbar für ihr Engagement seien. Das sei auf dem Parteitag ebenso immer wieder spürbar gewesen.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag